Deine Webseite ist online, aber Du weißt nicht so recht, wie es nun weitergeht? Wie finden Deine Kunden nun Dein Unternehmen? Es gibt unterschiedliche Bausteine beim Online-Marketing, mit denen Du auf Dein Unternehmen aufmerksam machen kannst.

Suchmaschinen

Wenn Deine Kunden in einer Suchmaschine wie Google nach etwas Bestimmtem suchen und Dein Unternehmen genau diese Leistungen und Produkte anbietet, dann könnte es gut sein, dass Deine Zielgruppe Dich findet. Damit das aber passiert, gibt es nun zwei Möglichkeiten, Suchmaschinen für Dein Online-Marketing zu nutzen:

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Mit der sogenannten Suchmaschinenoptimierung kannst Du in den Suchergebnissen kostenlos für Dein Unternehmen werben. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Nutzer der Suchmaschinen tatsächlich nach genau dem suchen, was Du anbietest. Dafür musst Du die Suchbegriffe kennen, nach denen Deine potenziellen Kunden suchen, auch Keywords genannt. Wenn Du Deine Zielgruppe also genauer kennst und die richtigen Keywords geschickt einsetzt, erhöht das die Wahrscheinlichkeit gefunden zu werden.

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Die zweite Variante Suchmaschinen als Marketingmaßnahme zu nutzen ist das Suchmaschinenmarketing. Hierbei handelt es sich um kostenpflichtige Maßnahmen, die dafür sorgen, dass Dein Unternehmen in den Suchergebnissen erscheint. Du wählst ganz bestimmte Suchbegriffe aus, unter denen Du gefunden werden möchtest. Wenn potenzielle Kunden dann nach diesem Suchbegriff suchen, stoßen sie womöglich auf Deine Anzeige. Bei Google werden solche bezahlten Anzeigen beispielsweise, unter anderem, ganz oben in den Suchergebnissen und in der Sidebar rechts eingeblendet und auch als Anzeigen gekennzeichnet. Aber nicht nur dort stößt man auf solche bezahlten Anzeigen, sondern auch auf vielen anderen Webseiten. Anzeigen laufen uns beispielsweise auch über den Weg, wenn wir bei Facebook sind, Nachrichten lesen oder Videos bei YouTube schauen.

Social- Media Marketing

Eine weitere Möglichkeit Deine Zielgruppe zu erreichen ist die Nutzung von Social- Media Kanälen. Dazu gehören beispielsweise Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Pinterest, Xing und einige andere. Hier kannst Du für Dein Unternehmen Profile oder Seiten und Gruppen anlegen. Darüber kannst Du dann Neuigkeiten teilen und kommst in direkten Kontakt mit Deiner Zielgruppe. Außerdem bekommst Du dort zumeist direktes Feedback.

Bei einigen sozialen Netzwerken kannst Du im übrigen auch nochmals Werbung in Form von Anzeigen schalten.

E-Mail Marketing

Eine weitere Form des Marketings ist das E-Mail Marketing, ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Möglichkeit, Dein Angebot zu verkaufen. Du „sammelst“ dafür die E-Mail Adressen Deiner Zielgruppe, indem Du kostenlosen Mehrwert bietest. Dies können Rabatt- Coupons sein, eine Sonderaktion oder auch kostenlose Informationen in Form eines E-Books oder Videos. Danach verschickst Du regelmäßig einen Newsletter, in dem Du weiteren Mehrwert bietest. Wenn Du Dir eine hochwertige Liste aufgebaut hast, kannst Du darüber Deine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen.

Beachte aber bitte, dass Du E-Mails und einen Newsletter niemals ungefragt verschicken darfst. Die Empfänger müssen sich nachweisbar im Rahmen eines Double-Opt-In Verfahrens selbst angemeldet haben. Sie geben also beispielsweise ihre Daten auf Deiner Webseite in einem Anmeldeformular ein. Daraufhin erhalten sie eine E-Mail, welche sie nochmals ausdrücklich bestätigen müssen. Erst danach darfst Du mit dem Newsletterversand loslegen.

Affiliate- Marketing, Content- Marketing, Referral- und Influencer Marketing

Es gibt noch einige mehr Möglichkeiten, Deine Zielgruppe auf Dich aufmerksam zu machen. Diese würden jedoch zu sehr in die Tiefe gehen und im Grunde hat jede Marketingform einen eigenen Beitrag verdient. An dieser Stelle möchte ich jedoch nur einen ganz groben Überblick geben, deshalb habe ich mich oben auf Suchmaschinenoptimierung, Social-Media Marketing und E-Mail Marketing konzentriert.

Welche Marketingform ist die Beste?

Darauf gibt es schlicht keine Antwort. Es gibt natürlich Statistiken darüber, welche Marketingformen gerade wie gerne genutzt werden etc. aber trotzdem liefern auch solche Zahlen keine allgemein gültigen Antworten. Jede Zielgruppe ist anders. Jede Marketingmaßnahme erreicht unterschiedliche Menschen unterschiedlich gut. Aus diesem Grunde ist ein gut durchdachtes Konzept das A und O im Online- Marketing. Wahllos einfach Alles zu machen oder auch nur auf eine Strategie zu setzen macht keinen Sinn und verschenkt unnötig viel Potenzial.